Kunden

Durch Luftundichtheiten in der Gebäudehülle wird die Wohnqualität durch Schimmelpilzbildungen, Zugerscheinungen und letztendlich Energieverlusten negativ beeinflusst. Um schon in der Planphase erhebliche Einsparpotentiale zu erzielen und Schäden in der Bausubstanz von vorn herein zu vermeiden, bietet der "blower-door-test" folgende Vorteile: 

Vorteil I - Baukostenminderung

Die neue Energiesparverordnung (EnEV 2009) ist am 01. Oktober 2009 in Kraft getreten. In Umsetzung der Klimaziele der Bundesregierung wurde die Obergrenze für den zulässigen Jahres-Primärenergiebedarf von Neubauten um 30 Prozent gesenkt. Die Wärmedämmung der Gebäudehülle muss dabei durchschnittlich um 15 Prozent mehr leisten. Dies bedeutet, dass bei Nachweis der Luftdichtheit der Gebäudehülle die anzusetzende Luftwechselrate n, für die Berechnung des Jahres-Primärenergiebedarfs von 0,7 auf 0,6 gesenkt werden darf.

Somit ist allein durch die Einbeziehung des blower door tests eine Reduzierung des Primärenergiebedarfs von ca. 8 Prozent möglich.

Vorteil II - Qualitätssicherung

Mit Hilfe des "blower-door-test" kann man einfach und effektiv die Bauqualität des Baukörpers überprüfen, um folgenden Mängeln vorzubeugen:

  • Tauwasserbildung durch Konvektion innerhalb der Konstruktion
  • Zugerscheinungen der Bewohner durch gerichtete Luftströmungen
  • mangelnde Schalldichtheit
  • Schimmelpilzbildung an Schwachstellen
  • ständige Energieverluste
  • Geruchsbelästigung aus anderen Wohnungen
  • einströmen von Luft aus dem Erdreich, die mit radioaktivem Radon oder Schimmelsporen belastet sein kann
  • Wärmedämmverluste durch feuchtgeschädigte Dämmung

Vorteil III - Rechtssicherheit

Durch die Auswertung der Endmessung erhält die Immobilie ein Qualitätszertifikat. Dieses belegt dem Kunden gegenüber eine saubere und fachgerechte Bauausführung im Sinne der anerkannten Regeln der Technik.

Wie viel kostet mich eine Luftdichtheitsmessung?

Preisliste