Kunden

Luftdichtheit im Hausbau ist heutzutage sehr wichtig. Hierbei gehen Wärmedämmung und Luftdichtheit Hand in Hand.
Umso stärker ein Haus gedämmt wird, umso dichter muss es gebaut werden.

Die Luftundurchlässigkeit von Gebäudehüllen wird als Luftdichtheit bezeichnet. Und diese ist im heutigen Energiesparzeitalter wichtiger als je zuvor. Luftundichtheiten an Dächern oder Fenstern können nicht nur den Wohnkomfort, sondern auch die Qualität des gesamten Wohnhauses erheblich vermindern.

Ein Luftwechsel zwischen Innen- und Außenbereich des Wohnhauses sollte kontrolliert stattfinden. Das kann anhand einer zentralen/dezentralen Lüftungsanlage sichergestellt werden oder durch kontrolliert regelmäßiges Lüften der Bewohner. (mehr...)

Wie wird mein Haus Luftdicht?

Worauf muss ich beim Bau achten um eine Luftdichte Gebäudehülle zu erhalten?
Hier finden Sie die "Zutaten" für den Bau einer luftdichten Gebäudehülle.

Die Anforderungen nach DIN 4108

Jedes Gebäude muss den Anforderungen der DIN 4108 auf Dichtheit und Dämmung entsprechen. Und zwar unabhängig ob es sich um ein Fertighaus handelt oder nicht. 

Lesen Sie hier mehr zum Thema Rechtssicherheit.

Die Energieeinsparverordnung EnEV

Energieeinsparungsgesetze sind keine Errungenschaften des letzten Jahrzehnts. Schon seit 1976 gibt es Gesetze, die bestimmte bauliche Leistungen regeln (u.a. Lüftungsanlagen, Dämmung, Wartung).

Die erste Energieeinsparverordnung trat am 1. Februar 2002 in Kraft. Wenn die Luftdichtheit eines Gebäudes nachgewiesen wird, kann der Jahres-Primärenergiebedarf sogar um 7% gesenkt werden. (mehr...)

Qualitätszertifikat

Durch die Auswertung der Endmessung erhält die Immobilie ein Qualitätszertifikat. Dies belegt eine saubere und fachgerechte Bauausführung und ergänzt neben dem Energiebedarfsausweis die Unterlagen, die dem Kunden gegenüber als gutes Verkaufsargument vorgelegt werden können.